· 

Weiterbildung ist Pflicht

Wer nicht mit der Zeit geht, der geht mit der Zeit. Diese Weisheit gilt heute mehr denn je. Die Veränderungen der Arbeitswelt vor allem durch das digitale Zeitalter sind nicht zu übersehen und nicht mehr wegzudiskutieren. Künstliche Intelligenz, Alexa, SmartHome usw. begleiten uns tagtäglich. Eine immense Informationsflut bricht über die sozialen Medien auf uns herein. Datenschutz - Datendiebstahl - Datenmissbrauch sind fast täglich in den Nachrichten präsent. Cyberrisiken, Hacker Angriffe sind mittlerweile ganz normal in unser tägliches Tun mit eingeflossen. Online Shops oder Internet Riesen wie Amazon und Co nehmen dem stationärem Handel die Existenzgrundlage (?). Es geht sogar soweit das man schon unkt, dass es den Beruf des Verkäufers bald nicht mehr geben wird, wenn dann alle nur noch im Internet einkaufen.

Diese und noch viele viele andere Worst Case Szenarien sind immer wieder zu vernehmen. 

Also was tun?, Decke über den Kopf und hoffen das alles nur halb so schlimm kommen wird?

Gut, dies ist eine Möglichkeit. Doch wie ich finde die Bessere bzw. einzig richtige Antwort auf diese neuen Herausforderungen ist es, sich diesen zu stellen und da wo machbar in seine Tätigkeit oder in sein Unternehmen einzubinden. Vor allem da, wo die Vorteile überwiegen. 

Vor diesem Hintergrund ist der Handlungsbedarf, ja der Handlungsdruck hoch. Jetzt gilt es die Weichen für die Zukunft zu stellen und alles notwendige zu tun um nicht am Ende der Dumme zu sein!

Hierzu gibt es jedoch glücklicherweise sehr gute Angebote um sich die neuesten Informationen und das notwendige Hintergrundwissen anzueignen. Es ist kein Fehler öffentliche Veranstaltungen zu diesem Thema zu besuchen, auch kann ein gewisser Grad von Eigenrecherche im Internet nicht verkehrt sein.

Und wer jetzt sagt er habe dafür keine Zeit, so hat derjenige seine Prioritäten noch nicht geordnet, oder aber ist jemand der dieses Thema einfach abgibt und jemanden machen lässt der darin schon Erfahrung hat, auch nicht die schlechteste Vorgehensweise, gibt es doch schon Onlinekurse, YouTube Filme und vieles mehr um sich das notwendige KnowHow zu verschaffen. Und dies noch sehr zielgerichtet auf das jeweilige Tätigkeitsfeld, Unternehmen oder eben eigenen Vorlieben.

Die Angebote sind vielfältig hierzu. Und genau darum nenne ich es fahrlässig sich nicht weiter zu bilden, oder in dieses Thema zu investieren!